Integrationsbeiträge für Flüchtlinge

St.Gallen: Anerkannte Flüchtlinge können finanzielle Integrationsbeiträge abklären lassen

 

Anerkannte Flüchtlinge (B) sowie vorläufig aufgenommene Personen (F/VA) die in der Stadt angemeldet sind, können finanzielle Unterstützung für Integrationsleistungen wie Deutschkurse, Kinderbetreuungsangebote, Spielgruppe, Vereinsmitgliedschaften oder anderweitige Integrationsmassnahmen abklären lassen. (Dies betrifft auch anerkannte Flüchtlinge und vorläufig aufgenommen Personen, die keine Sozialhilfe beziehen)

 

Vorgehen:

Wenn Sie an einem Deutschkurs teilnehmen oder eine andere über die Integrationspauschale finanzierte Massnahme besuchen wollen, melden Sie sich bei den Sozialen Diensten der Stadt St.Gallen per Email oder per Post.   Bitte legen Sie folgende Unterlagen bei: (gut lesbare Mobilephone-Bilder werden anerkannt)

  1. Ihre Personalien (Kopie Ausweis des/r AntragstellerIn)
  2. Angaben zur Massnahme, die Sie besuchen wollen
  3. eine Kopie der Ausländerausweise aller Familienmitglieder  

Sie werden danach eine Antwort erhalten, ob Sie eine zusätzliche Unterstützung (Refinanzierung Integrationspauschale IP) erhalten.

 

Kontakt und Auskunft:

Gut zu wissen:

  • Der Unterstützungsbeitrag für die Integrationsmassnahme gilt nicht als Sozialhilfebezug oder Sozialhilfeleistung, sondern als Integrationsförderung des Bundes und muss nicht zurückbezahlt werden.
  • Dieses Angebot gilt NICHT für Familienangehörige, die im ausländerrechtlichen "Familiennachzug mit Erwerbstätigkeit" in die Schweiz eingereist sind (vgl. Muster Ausländerausweis)

Für Anbieter von Integrationsmassnahmen, Sozial- Beratungsdienste:

- Hier finden Sie eine Übersicht zu allen refinanzierbaren Integrationsmassnahmen.

- Sie möchten ein soziales Integrationsangebot eröffnen und anmelden.

- Sie möchten für einen anerkannten Flüchtling eine Kostengutsprache beantragen

IP-Massnahmen:

IP Tarife Beiträge:

Ausländerausweis:

Flyer: PDF Download:


CORONA Pandemie mehrsprachige Informationen

St.Gallen Informationen für Fremdsprachige zur aktuellen CORONA Krise. Anweisungen vom Bundesamt für Gesundheit  BAG,  Informationen zu Fach- und Behördenstellen sowie sozialen Hilfsangeboten in der Stadt St.Gallen.

 

Die Corona Krise hat zu einem unerwarteten Unterbruch im Kontakt, der Informationsvermittlung  und bei der Integrationsförderung von Flüchtlingen und Migranten geführt. Oft sind gerade diese Menschen in dieser Krisensituation auf Informationen und Hilfestellung angewiesen. Für die Weitervermittlung nachfolgender Informationen sind wir Ihnen dankbar. Die Seite wird laufend ergänzt.

 

Ferienzeit ist auch Reisezeit. Was haben RückkehrerInnen aus Risikoländern und Drittstaaten zu beachten? Welches sind die Risikoländer? Muss ich in Quarantäne? Das Gesundheitsdepartement vom Kanton St.Gallen informiert: weitere Informationen

Das SwissCovid App zeigt auf ob wir Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Dadurch können wir Übertragungsketten stoppen. Zu deinem Schutz und damit eine zweite Pandemiewelle verhindert werden kann, ist dieses Contact Tracing wichtig. Lade das vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) geprüfte App auf dein Mobile Phone. mehr dazu: SwissCovid App

CORONA Informationen vom Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Neue Informationen und Verhaltensregeln für die Phase "Blau" im Umgang mit der CORONA Pandemie

Die Informationsseite vom Bundesamt für Gesundheit informiert laufend und bietet mehrsprachiges Informationsmaterial https://bag-coronavirus.ch/downloads/


Gesundheitsinformationen für Fremdsprachige

Der Facebook-Kanal von Diaspora TV informiert in verschiedenen mehrsprachigen Videos zum Thema Corona,

Diaspora TV Videos mehrsprachig 

Mehrsprachige Informationen und Videos von migesplus.ch  sowie allgemeine Informationen zum Gesundheitswesen, Krankenkasse etc. 
https://virus.redcross.ch/de


Hilfe benötigen - Hilfe anbieten:

Am 21. März 2020 hat der Stadtrat in einem Brief an alle Bewohnerinnen und Bewohner über Massnahmen und Hilfestellungen im Umgang mit der Corona Pandemie informiert. Dabei wird auf Kontaktstellen hingewiesen, wohin man sich wenden kann, wenn man Hilfe braucht oder Hilfe anbieten will. > mehr dazu

 

Informationen über Einschränkungen in der Stadtverwaltung sowie Informationen der städtischen Schulen an die Eltern zur Schulschliessung während der Corona Krise. Unter www.gern-gscheh-hilft.ch können sich Freiwillige und Hilfesuchende austauschen und Hilfestellungen finden und aufbauen. 


Finanzielle Hilfe in Notsituationen

Personen die wegen der Corona Krise in finanzielle Not geraten sind,  können bei der Glückskette eine finanzielle Unterstützung beantragen. Dies gilt für noch nicht bezahlte oder anstehende offene Rechnungen (Mietkosten, Versicherungen, Arzt, etc.) bis zu einem Beitrag von CHF 1'000.

 

Schicken Sie das ausgefüllte Formular (Pkt. 1-7) und Kopien/Scans der offenen Rechnungen an das SRK Schweizerische rote Kreuz Kanton St.Gallen, 

Kontakt: SRK Kt.SG, Misbah Kazmi, Marktplatz 24, 9004 St.Gallen. glueckskette@redcross.ch

Sobald das SRK SG den Antrag erhalten hat, wird Frau Kazmi Sie telefonisch/per Mail kontaktieren. Dieser Antrag kann zweimal nacheinander gestellt werden (sowohl für August 2020 als auch für September 2020).

Kontakt: Bei Fragen wenden Sie sich an Frau Kazmi: 071 227 99 66 

beratung@srk-sg.ch | www.srk-sg.ch/einzelhilfe-notsituationen

 

Download
Antragsformular Soforthilfe Glückskette/SRK
Dok1_GKAntragsformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.8 KB


Einkaufen und Lebensmittelabgaben:

Caritas Markt, Langgasse 13, Mo.-Fr. 13:30 - 18:00 / Sa. 9:00 - 12:00 Uhr

(Für Personen ohne Bezugsscheine werden Übergangskarten abgegeben) 

"Oase" Heilsarmee, Harfenbergstr. 5, Mi.: 19:30 - 20.15 Uhr/Fr: 18:30 - 19:30 Uhr

Warenkorb St.Gallen-Ost, und "KOALA" Babyausstattungen voraussichtlich ab 21. April auf Anfrage in Betrieb, 071 244 93 83, kerstin.stahlberger@tablat.ch


Soziales, Notlage & Aufenthaltsbewilligung:

Menschen, die in eine Notlage geraten, können bei kirchlichen Sozialdiensten oder beim CARITAS Sozialdienst um Hilfe anfragen, bevor sie sich bei der städtischen Sozialhilfe anmelden müssen. 

 

Der Sozialhilfebezug von ausländischen Personen führt nicht automatisch zum Verlust der ausländerrechtlichen Bewilligung. Dies gilt auch für den Sozialhilfebezug während der Corona-Krise. Um die gesetzlichen Widerrufskriterien zu erfüllen, muss der Sozialhilfebezug erheblich und dauerhaft sowie dem Ausländer oder der Ausländerin vorwerfbar  (selbstverschuldet) sein. Für die Verlängerung von Aufenthaltsbewilligungen oder Einbürgerungen kann der Nachweis von Sozialhilfe neu nur noch online über die Stadtverwaltung eingeholt werden. (siehe Download) 

Download
Vorgehen Nachweis Sozialhilfe
NAchweis Sozialhilfe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.5 KB

Das CORONA Hilfe Telefon von HEKS

0800 266 785 so lautet die Nummer des Hilfetelefon. Es beantwortet alle Ihre Fragen rund um die CORONA Pandemie. Das Angebot ist kostenlos und mehrsprachig. > mehr dazu  

 


Arbeitslos / Kurzarbeit:

071 222 22 79 das ist die neue telefonische Beratung für sozial benachteiligte Menschen zu arbeitsrechtlichen Fragen und Problemen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. 

 

Bei Arbeitslosigkeit melden Sie sich sofort online beim RAV an.  Im Konfliktfall wenden Sie sich an die Gewerkschaft. Mehrsprachige Informationen zum Arbeitsrecht in der Corona Krise finden Sie hier Fragen & Antworten

 

Hinweis: ArbeitnehmerInnen können bei Kündigung beim Arbeitgeber um Kurzarbeit nachfragen, sofern dieser Sozialversicherungsbeiträge (AHV/IV/EO/ALV) einbezahlt hat. Dies gilt auch für Arbeitnehmerinnen im Stundenlohn oder auf Abruf.

 


Hausaufgabenhilfe und Lernhilfen über Videochat

HEKS St.Gallen bietet sozial benachteiligten Familien kostenlose Lernhilfe über Videochat an. Freiwillige Personen werden 1-3 mal pro Woche zu 30 Minuten mit dem Kind den Schulstoff über Videochat anschauen und dieses beim Lernen unterstützen. Nutzen Sie für die Anmeldung das Factsheet und das Anmeldeformular.

Kontakt & Anmeldung:  HEKS - Regionalstelle Ostschweiz, Lernhilfe

Tel.: 071 222 51 86 oder 079 131 27 75, jelena.milosevic@heks.ch


Dichtestress - gegen häusliche Gewalt:

Dichtestress und häusliche Gewalt, Survival-Kit für Männer unter Druck“. Die mehrsprachigen Merkblätter formulieren Empfehlungen zum Selbstmanagement, damit Familien gewaltfrei durch die Krise kommen.

https://www.maenner.ch/coronakrise-merkblatt/


Mehrsprachige Kontaktpersonen (kostenlose Informationen) 

der Informationsstelle von ARGE Ostschweiz

 

Montag, 09:00-11:00 Uhr

Telefon 071 228 40 19, Arabisch, Badini, Deutsch, Kurdisch (IQ, IR, SY), Sorani

 Dienstag, 18:45-21:00 Uhr

Telefon 071 228 33 94, Bosnisch, Deutsch, Italienisch, Kroatisch, Serbisch

Telefon 071 228 33 96, Deutsch, Kurdisch (TR), Türkisch

Telefon 071 228 33 97, Albanisch, Deutsch, Mazedonisch

Telefon 071 228 40 12, Arabisch, Deutsch, Englisch (alle 2 Wochen)

 Mittwoch und Freitag, 09:00-11:00 Uhr

Telefon 071 228 40 11, Deutsch, Portugiesisch, Spanisch

 Donnerstag, 09:00-11:00 Uhr

Telefon 071 228 33 93, Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch 

 

Brückenbauerorganisationen ..................................................................................................................................................

somalische Sprache, 078 755 75 28 (Mo - Fr  09:00 - 18:00 Uhr)

eritreische Sprache, 076 424 49 32 (jeden Nachmittag 14:00 - 18:00 Uhr)

eritreische Sprache, 076 515 40 43 (täglich zwischen 10:00 - 15:00 Uhr)

kurdische Sprache, 079 671 34 41 (täglich 14:00 - 18 Uhr ohne Dienstag) 

tamilische Sprache, 076 403 38 54 (täglich per SMS, Rückruf folgt)

albanische Sprache, 076 521 66 56 (nachmittags oder SMS, Rückruf folgt) 

serbisch kroatisch, bosnische Sprache, 078 669 12 09 (täglich, 14:00 - 18:00 Uhr) 

arabische Sprache, 076 593 93 03, (täglich per SMS, Rückruf folgt)

 


"Montagscafé", der Frauentreff im Heiligkreuz

St.Gallen Wo Frauen aus dem Quartier sich treffen, die Deutsche Sprache trainieren und über den Alltag reden.

 

Jeden letzten Montagnachmittag im Monat bietet das Frauencafé ab 14 Uhr im Primarschulhaus Heiligkreuz einen Treff für Frauen und deren Kinder an. Beim Kaffee lernen sich die Frauen aus dem Quartier besser kennen, können ihre Sprachkenntnisse verbessern und diskutieren über von den Organisatorinnen vorbereitete Alltagsthemen.

Das "Montagscafé ist kostenlos und wird von «Deutsch für Mütter» angeboten.

 

Ort:

Primarschule Heimat - Buchwald

Heimatstrasse 9
9008 St.Gallen
            

         

Kontakt & Anmeldung:  

Schulamt der Stadt St.Gallen Koordinatorin «Deutsch für Mütter»

Madlon Krüsi-Studer

Telefon 076 344 25 47 oder 071 224 54 98

madlon.kruesi@stadt.sg.ch 

 

 

 

Benützung von schulischen Räumen

Stadt St.Gallen: Die städtischen Schulen stellen ihre Räumlichkeiten zu günstigen Konditionen für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung.

Sie planen eine Informations- oder Bildungsveranstaltung, einen Kurs oder suchen eine Ort für eine Freizeit- oder Sportveranstaltung. Klassenzimmer, Aulas, Säle oder Turnhallen können Sie online buchen.

Sie finden alle Räumlichkeiten unter:
https://partner.venuzle.ch/st-gallen/facilities/

 

 

 

 

 

Alle verfügbaren Räumlichkeiten sind aufgelistet und mit einem Preis hinterlegt (z.B. Klassenzimmer für CHF 30 pro Stunde). Für Raumnutnutzungen am Wochenende, wiederkehrende Veranstaltungen, Räumlichkeiten die nicht mit einem Preis hinterlegt sind oder weit in der Zukunft liegende Reservationen kontaktieren Sie:

 

Stadt St.Gallen

Infrastruktur Bildung und Freizeit

Neugasse 25

CH-9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 69 98

manuel.keller@stadt.sg.ch

www.stadt.sg.ch

Bildung und Mentoring durch Studierende der UNI St.Gallen

Studierende der Universität St.Gallen begleiten Flüchtlinge bei der Integration und in Freizeitaktivitäten. 

PIECES ist eine Studentenorganisation der Universität St.Gallen und hilft beim besseren Zugang zu Bildung.  Konkret werden Einzeln oder in Kleingruppen kostenlose Sprachkurse, Computerkurse, nachschulischer Unterricht z.B. Mathematik oder Workshops zur Verbesserung von Bewerbungsunterlagen, Projektkompetenzen oder Präsentationstechnik (PowerPoint) angeboten. 

Bestehende Kooperationen bestehen mit dem Verein TiPiTi St.Gallen und HEKS MosaiQ. 

 

Freizeit:

PIECES organisiert zusammen mit Migrantennetzwerken regelmässige Integrations-Fussballturniere, mit dem Ziel der nachhaltigen Vernetzung und zukünftigen Kooperationen.

 

Anmeldung und Auskunft:

PIECES, Dufourstrasse 50, 9000 St.Gallen www.thepieces.ch

Ansprechperson: Dante oNeil, Mail: dante.oneil@thepieces.ch

 

siehe auch:

Studierende setzen sich für Flüchtlinge ein www.youth-engagement.org